Warum zurück?

Viele werden sich fragen: warum kommen wir zurück nach Europa? Es war doch eine Weltumsegelung geplant. Ja, war sie. Aber vieles weiß man vorher nicht, besonders wenn man noch nie in den Tropen und außerhalb Europas war. Kalle gefallen die Hitze und das Klima überhaupt nicht. Er ist auch nicht der Tauch- und Badefan wie ich, die den ganzen Tag schnorcheln könnte. Um die Welt zu segeln bedeutet nicht nur zu segeln, sondern auch in vielen exotischen Ländern zu leben, sich mit deren Gegebenheiten wie Bürokratie, Sprachen, anderem Essen und anderem Lebensstil auseinanderzusetzen. Das muss man mögen, sich dabei wohl fühlen und die Exotik genießen.

Ein weiterer Punkt sind die Kosten. Die Bootsversicherung schlägt in der Karibik sehr viel höher zu Buche als in Europa und am Boot war die meiste Zeit etwas zu reparieren. Je aufwändiger ein Boot mit Technik und Komfort ausgestattet ist, umso mehr kann auch kaputtgehen. Je weiter man von der Zivilisation entfernt ist, umso schwieriger wird dies. Außer man hat viel Geduld und nimmt sich gern die Zeit, auf Teile zu warten – weil man gerne dort ist, siehe oben.

Ich würde gerne weitersegeln, denn ich liebe die Exotik und würde auch mit weniger Komfort auskommen. Für mich ist aber eine Voraussetzung, dass ich mindestens einmal im Jahr für eine längere Zeit zu Hause bin um meine Kinder, Enkelkinder und Freunde zu sehen die ich sehr vermisse.

Unerledigte Dinge zu Hause zu haben und andere damit zu belasten ist ebenfalls eine schlechte Voraussetzung, die auf Dauer nicht erträglich ist. Und in dieser Hinsicht gibt es bei mir einiges an Handlungsbedarf. Und da Kalle sich so sehr nach dem heimischen Europa sehnt bin ich dann ja bald wieder näher am Geschehen.

 

….. und vielleicht ergibt sich ja später doch noch einmal eine Möglichkeit, in spannenden und exotischen Revieren zu segeln.…

 

Zur Zeit liegen wir immer noch vor Nassau. Am Montag soll’s losgehen Richtung Bermudas, der Wind ist ideal – jedenfalls nach der heutigen Wettervorhersage. Die Abacos (das sind die nördlichen Bahamas) werden wir auslassen, sonst wird die Zeit zu knapp um die Bermudas und die Azoren zu sehen und rechtzeitig zum Beginn der niedersächsischen Schulferien an der portugiesischen Küste zu sein.

 

Bis bald von den Bermudas!

 

 

 

4 Kommentare zu “Warum zurück?

  1. Gabie und Max says:

    Na, Ihr Lieben, Eure Begründungen für eine Rückkehr nach Europa verstehen wir beide sehr gut! Für diese Temperaturen und dieses Klima muß man einfach geschaffen sein! So herrlich die Bilder von den weißen Stränden, den Palmen und dem blauen Wasser auch sind, – mir persönlich wäre es auf Dauer dort auch viel zu heiß. Und ich weiß, wovon ich spreche: Ich war auch schon mal in der Karibik!

    Also genießt am besten die restliche Zeit Eurer Fahrt noch so gut Ihr es jeweils könnt, …..und dann ab zurück nach Europa! In Hooksiel war es übrigens zuletzt richtig schön kalt und windig!! 🙂

    Wir sind immer noch bei Euch!
    Alles Liebe und immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel….
    Gabie (und i.V. Max)

  2. Maria says:

    Hey Ihr Beiden,ich wußte das ja schon…
    Verstehen kann ich das ,jedes Ding hat zwei Seiten…Ich freue mich aber auch
    auf Eure Rückkehr und mal wieder mit Euch zu segeln.
    Guten Wind für Eure Rückreise liebe Grüße Maria

  3. Jan says:

    Die Entscheidung zur Rückkehr ist Euch zweifellos nicht leicht gefallen. Letztlich habt Ihr aber vielleicht gerade auf diese Weise noch mehr über Euch selbst, Eure Prioritäten, Wünsche, Ziele und Emotionen in Eurem noch jungen Leben erfahren. Dein Beitrag ist ein tolles und ehrliches Feedback in Eurem Blog, das evtl. auch die Sinne des ein oder anderen möglichen Nachahmers schärfen kann. Was aber bleibt? Ihr habt eine tolle Reise gemacht mit unglaublich vielen schönen und spannenden Erfahrungen. Ich habe diese auch in Eurem Blog immer sehr gerne gelesen. Die tollen Erinnerungen kann Euch niemand nehmen. Ich wünsche Euch eine gute und sichere Rückfahrt. Ganz liebe Grüße, Jan

  4. Birgitta Niese says:

    Liebe Doris, lieber Kalle!

    Ich habe gerade wieder in Eurem Blog gelesen und die – für uns Europäer – erfreuliche Nachricht, das wir Dich, liebe Doris, bald wiedersehen und Dich, lieber Kalle, kennen lernen dürfen. Ich kann Eure Gefühle und Argumente für die Entscheidung, zurückzukehren, gut verstehen. Ihr habt trotzdem eine Reise gemacht, von der Ihr Euer ganzes Leben lang zehren werdet.

    Passt weiter gut auf Euch auf!

    Herzliche Grüße aus Oldenburg,
    Eure
    Birgitta (Begidda!!!)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.