Grenada

Die Nachtfahrt nach Grenada ist angenehm. Am Anfang wenig Wind und ein schöner Sonnenuntergang. Vor uns ein anderer Segler. Kalle fragt sich etwas genervt, warum er wohl schneller ist als wir. Hat er die Maschine an? Ja, er hat. Denn als ein Tanker mit 247 m Länge auf dem  AIS mit Kollisionskurs auftaucht, gibt er Gas und nimmt Reiß aus. Wir behalten den Tanker im Auge und halten Kurs. Eine Meile vor uns geht er durch und ist trotz absoluter Dunkelheit gut zu erkennen. Als ich um 5 Uhr aus der Koje krieche, sehe ich den anderen Segler hinter uns. Kalle ist zufrieden! Wir haben guten Wind und sind deutlich schneller als er. Morgens laufen wir die sehr volle Prickley Bay auf Grenada ein und machen uns auf den üblichen Weg zum Einklarieren. Mich hat die Erkältung immernoch im Griff und nach der Nachtfahrt bin ich kaputt und tue nicht mehr als nötig. Kalle stürzt sich ins Geschehen: erst Budget Marine, dann Island Waterworld. Er kommt freudestrahlend mit einem neuen Kühlschrank und neuen Bootsschuhen zurück! Und bald sinken wir todmüde in die Koje.

Der Kühlschrank läuft bestens, die Schuhe werden noch geschont. Kalle bearbeitet das Teak-Deck und bleibt diesmal unverletzt. Wir treffen alte Bekannte wieder und ich versuche, wenigstens ein bißchen was mit zu unternehmen aber die Erkältung ist derart unangenehm, dass ich kaum sprechen kann. Es nervt! Ich dachte, das gibt’s nur in kaltem Klima aber hier tragen die Temperaturwechsel von draußen hin zu Räumen mit Air-Conditioning dazu bei.

Inzwischen kenne ich mich auch mit Arztpraxen auf dieser schönen Insel aus. Mit drei Rezepten ab in die nächste Apotheke und langsam nimmt die Krankheit den gewünschten Verlauf: sie geht. Danke, für das geliehene Fieberthermometer, Susanne und Thomas – und fair Winds auf dem Weg nach Martinique! Wir gehen morgen Anker auf. Erst eine Nacht Dragon Bay, dann weiter nach Carriacou mit dem wunderschönen Sandy Island. Bis bald!

2 Kommentare zu “Grenada

  1. Maria says:

    Liebe Doris und lieber Kalle,
    Es macht Spaß Eure Berichte zu lesen.weterhin gute Fahrt und Dir Doris gute Besserung!In Bremen gibt’s Schneeregen und nur grauen Himmel….
    Herzliche Grüße Maria

    • Doris und Kalle says:

      Danke, liebe Maria! Wir bleiben hier – bei dem Wetter zu Hause. Komm‘ doch auch mal vorbei, ich bin nicht mehr ansteckend.
      Ganz liebe Grüße von Doris und Kalle


Warning: Undefined variable $aria_req in /homepages/36/d557851872/htdocs/wp-content/themes/fictive/comments.php on line 78

Warning: Undefined variable $aria_req in /homepages/36/d557851872/htdocs/wp-content/themes/fictive/comments.php on line 84

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.