Landfall in Porto Santo

Wir motoren an der portugiesischen Küste entlang – kein Wind! Also gehen wir vor Cascais noch eine Nacht vor Anker. Viel Schwell aber kein Nebel, ein herrlicher Blick auf den Ort und endlich eine etwas lauere Nacht. Morgens geht’s Anker auf. Um die Mittagszeit frischt der Wind auf. Mit rauer See und viel Fahrt laufen wir Richtung Porto Santo. Viele Delphine und einige kleinere Wale sehen wir. Nach 2 Tagen nimmt der Wind ab und die See wird ruhiger aber die Blue Sun läuft noch ganz gut mit ca. 5-6 kn. Plötzlich ein Knall: ein Want ist gebrochen. Wir bergen das Passatsegel so schnell es geht und Kalle sichert die Steuerbordseite mit dem Baby-Stag. Am Sonntag Abend, kurz vor Einbruch der Dunkelheit, liegen wir vor Anker im Hafen von Porto Santo.

Es gibt viel zu tun: Einklarieren, reparieren, Wäsche waschen, Blog von der portugiesischen Küste schreiben …..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.